Die Anfänge der Badmintonabteilung

Am 21. März 1975, trafen sich nach einigen Vorgesprächen 14 Federballer mit dem damaligen Vereinsvorstand zur Gründung einer Badminton-Abteilung.

 

Gut erinnern sich unsere Pioniere an die abenteuerlichen Trainingsstunden im Saal des KSV-Heim. Dort war bei gestiegener Mitgliederzahl und lediglich einem Einzel und einem Doppel-Feld nur eine jeweils 20minütiges Spiel möglich, dass von einem Weckerklingeln genaustens überwacht wurde.

 

Die Zahl der Badmintonfreunde wuchs weiter ,was sicherlich nicht nur mit der Gemeinschaftsdusche in Zusammenhang gebracht werden darf (wurde jedenfalls so überliefert).

 

 

Die ersten Freundschaftsspiele wurden gegen die Sportler aus Klein-Krotzenburg ausgetragen.

 

Der erste Trainer wurde nach langer mühevollen Suche auf dem dünn gesäten Fachkräfte-Markt verpflichtet. Danach folgten weitere bekannte Trainer, die Alle mit einem speziellen Charakter und unterschiedlichen Trainings- und Spielauffassungen versuchten uns weiter zu helfen und auch geholfen haben.

 

Hier einige Schlüsselerlebnisse zu Anfang der Gründungszeit

 

1976 - wurde der Spielbetrieb mit 2 Mannschaften in der C-Klasse Frankfurt aufgenommen

1978 - Geburtsstunde des Rödermarkpokaltuniers und die Ausrichtung der hessischen Juniorenmeisterschaft

1980 - standen jeweils eine Jugend und Schülermannschaft, sowie 26 Mannschaftsspieler zur Verfügung

1982 - Showkampf des damaligen Europa und ehemaligen Weltmeister Flemming Delfs gegen Fritz Hofmeister im Rahmen des Rödermarkpokals

1983 - 19 Abteilungsmitglieder besuchten die WM in Kopenhagen